Irøn Wolf

Wegberg ist dafür bekannt, dass es gerne mal seine idyllischen Pforten öffnet und Bands wie AYS oder Abfukk in den Tourbus tritt, um diese auf Weltreise zu schicken. IRØN WOLF könnten sich dieser Tradition annehmen, immerhin scheint gefühlt jedes, nein eigentlich tatsächlich jedes On- oder Offline Magazin die Debüt-Platte „Rome“ abzufeiern.

In der Tradition von Bands wie John Coffey oder Kvelertak werfen die Niederrheiner wild mit Punk, Hardcore und Rock ‚n‘ Roll-Elementen um sich, sodass einem schon mal Angst und Bange werden könnte – natürlich im positiven Sinne.

Hier geht’s zur Website von Irøn Wolf.

Musikfestival